Hallo P3 Freunde, dieses Forum dient nur noch zum Lesen und zum Erhalt der Informationen!

Hier geht es zum neuen Forum

Topic-icon Sie läuft wieder

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8966

So Leute,

225 Tage nach dem Ausfall beim MWT2015 habe ich endlich Zeit gefunden mich meiner Wanne zu widmen.
Die Vermutung lag ja nahe das es das Stirnrad war welches den Ausfall verursachte, als ich genanntes ausbauen wollte stellte ich fest das sich die Verzahnung in einem super Zustand befand (ich bekam Panik, es könne doch etwas schwerwiegendes vorliegen).
Bei näherer Betrachtung fiel mir auf das sich der Innenring des Stirnrades gelöst hat, dies war das eigentliche Problem.
Alustirnrad eingesetzt, alles an- eingebaut und das Baby sprang auf Anhieb an :) .
Ölwanne und Motorlager habe ich dann auch direkt durch überarbeitete/neue ersetzt.

Den Verusacher des Abgasgeruches in der Fahrgastzelle konnte ich auch ausfindig machen, siehe Foto :ohmy: .


Wer immer tut was er schon kann,
bleibt immer das was er schon ist.
(Henry Ford †1947)
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von tobbyg.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8967

Hallo Toby,

super, dass Deine Wanne wieder läuft. Ich möchte jetzt nicht altklug sein, aber die Stirnräder brechen meistens innen. Das hängt mit der Aushärtung des Materials (Novotex) zusammen. Das lange nicht Baden im Öl, durch lange Standzeiten der Wanne, spielt auch eine Rolle.

Liebe Grüsse,
Wolle


"Wolle and his Green Lady"
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von taunus-club-freiburg.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8969

Moin Wolle,

seit wann hat Erfahrungsaustausch etwas mit altklug sein zu tun ? :whistle:
Aber Du bist der Erste der das so darstellt, alle anderen mit denen ich darüber in irgendeiner Weise komuniziert habe haben soetws noch nie gehört oder gesehen :ohmy:.
Egal, der Fehler ist behoben und nun wissen wir das nicht immer die Verzahnung versagt.

Toby


Wer immer tut was er schon kann,
bleibt immer das was er schon ist.
(Henry Ford †1947)
Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von tobbyg.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8971

HEy prima Toby, da kann das MWT ja kommen!

Das dritte Bild, die Einlass/Auslassdichtung, die war bei mir auch schonmal fratze. Leider gabs da nur einfachere Dichtungen, nicht die guten, wo die Öffnungen mit Metall eingefasst sind (wie auf deinem Bild), also wie bei einer Kopfdichtung.
Dennoch hält die einfache Dichtung auch schon in der 3.Saison.
Die Schrauben vom Ein/Auslasskrümmer unbedingt mit Drehmomentschlüssel (ca. 23NM) anziehen, ich wette das die meisten gebrochenenen Guss-Krümmer wegen ungleichmässiger Anzugsmomente entstanden sein, weil viele Leute meinen ein Drehmomentschlüssel ist nur was für Pingel :-) Gefühlt werden die Schrauben wohl zu fest angeknallt, und dann noch ungleichmässig, das mag der Guss überhaupt nicht wenn er richtig heiß wird. Aber wem erzähl ich das... :-)

Just my 2cents
Gruß
Klaus KW

Letzte Änderung: 2 Jahre 10 Monate her von KennerWanne.
Folgende Benutzer bedankten sich: p3 conny

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8973

Hallo Klaus, ich wette dagegen. Ich glaube, daß die meisten Krümmer beim Zerlegen brechen, da sie oft schon jahrzehnte unberührt sitzen. Beim Abbauen schraube ich immer von der Mitte nach außen, aber entscheidener ist, daß jeder Schraube erstmal nur gelöst wird und erst wenn alle sich bewegt haben, drehe ich sie heraus. Naja alles braucht eben auch etwas Glück. Übrigens habe auch ich noch kein Stirnrad gesehen, welches sich vom Mittelkern gelöst hat, außer an einem V6 Motor. Ich muß noch ein Stirnrad an meinem TS Motor wechseln. Lieber Klaus könntest du mir vielleicht eine Mail schicken, worauf zu achten ist, ich erinnere mich nicht mehr und habe auch nichts in der einschlägigen Literatur gefunden ( nur wenn es Deine Zeit erlaubt und die Sache nicht zu heikel ist) , herzlichen Dank im voraus Conny

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Mehr
2 Jahre 10 Monate her #8975

Für mich stand dieser Stirnradwechel das erste Mal an und ich muss sagen es hat auch anhieb geklappt, eigentlich ganz simpel.

Die Schrauben vom Krümmer habe ich auch aus der Mitte erst nach außen gelöst bevor ich sie komplett entnommen habe, Gott sei Dank war nur die erste Schraube abgerissen aber so das ich sie noch gut packen konnte.

Ehrlich gesagt habe ich beim Drehmoment auch auf meine Arme gehört :whistle: .

Toby


Wer immer tut was er schon kann,
bleibt immer das was er schon ist.
(Henry Ford †1947)

Bitte Anmelden um der Konversation beizutretten.

Ladezeit der Seite: 0.165 Sekunden
Powered by Kunena Forum